Tag 2 - Weißwurschtvertretung

Knödel und Gemüse in der Vertretung des Freistaates Bayern beim Bund. Gott, wie ich dieses Bundesland verabscheue. Diese Überheblichkeit, die konservative Verbohrtheit, diese schrecklich katholische Denke, das bekloppte Oktoberfest! (subjektiv gesprochen) Allerdings hatten wir es mit unserem Begleiter Herrn K. besser erwischt als mit dem Stadtführer. Das protzige Gebäude hat einen Bierkeller, eine Weinstube, eine Halle Bayern und ein Raum ist sogar dem in das Hitlerattentat vom 20. Juli 1944 verwickelte Bevollmächtigten des Freistaats, Franz Sperr, gewidmet, der 1945 hingerichtet wurde. - Na, da wird er sich aber freuen!


außen hui,...

Das System des Bundesrates, erklärt von zwei Beamten und Herrn K., gefiel mir bis zu dem Zeitpunkt noch, auch wenn G. uns als "kindisch" bezeichnete und über jeden Beitrag zum Gespräch von unserer Seite die Augen verdrehte und "Oh Gott, wie peinlich!" stöhnte, während affektierte Zuckungen ihr Gesicht von einer Ecke in die andere schnalzen ließen. Woher sollen wir auch wissen, ob der Herr Pfitzelhuber jetzt bayerischer Minister für Obst und Gemüse oder die Frau Zipfiklatscher Lederhosen-Ministerin ist? Da sieht man's mal wieder: den Seehofer hätte ich gewusst (obwohl die Referentin den dann aus lauter Enttäuschung schon selbst vorwegnahm), aber wahrscheinlich auch nur wegen seiner schlechten Presse.
Die Arme, die uns ihre Arbeit in der Vertretung erklärte, ist Jurastudentin (gewesen, sie hat ja schon absolviert), war eher förmlich im dunklen Zweiteiler gekleidet und zwängte den letzten Rest Jugendlichkeit, den man mit 32 noch hat, in eine hochgesteckte Bananenfrisur. Und sie benutzte immer das Wort "genau" als Lückenfüller.

Was ich allerdings nicht wusste, ist, dass die Länder sich untereinander absprechen können und das auch tun: So nach dem Motto: "Hilfst du mir bei den Seilbahnsteuern, helf ich dir bei den Oldtimer-Emmissionen." Ist das nun legitim oder sowas wie Vetterln-Wirtschaft?

(Der eine Mensch meinte noch, von Bayern kämen immer sehr viele Initiativen in den Bundesrat, sodass die anderen Bundesländer fast schon genervt reagieren. Kann ich mir gut vorstellen.)

30.9.07 17:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL